SBS2008 Konfigurationsschritte

  Hier erkläre ich Schritt-für-Schritt die Konfigurationsmaßnahmen, die ich vorgenommen habe, um einen sicheren und betriebsbereiten SBS 2008 – inkl. aller Funktionen und Rollen – im Netz zu haben.

  1. IP-Adresse über die SBS-Console ändern. Sie nutzen dazu den Punkt: Mit dem Internet verbinden.
  2. DHCP-Dienst konfigurieren.
  3. Den WSUS-Content-Speicher auf die Datenpartition legen.
  4. Einen Hyper-V-Snapshot machen.
  5. WSUS – Synchronisieren und die -Automatische Genehmigungsregel aktivieren. Damit werden alle wichtigen Updates schon mal genehmigt.
  6. Über die SBS-Console eine — Internetadresse einrichten.  Falls Sie z. B. eine Internetdomäne mit dem Namen – Cantasa – haben, dann richten Sie dies hier ein. Sie erklären damit dem SBS, dass er nun für diese Adresse Cantasa.de verantwortlich ist.  Das hat keine Auswirkungen auf ihre Internetadresse oder Erreichbarkeit – die bleibt grundsätzlich bei Ihrem Provider – Allerdings wird der SBS nun einige Aufgaben übernehmen und entscheiden ob er dafür verantwortlich ist oder der Provider die Aufgabe übernehmen muss. Beispiel: Sie haben 75 User im Unternehmen – Alle haben eine E-Mailadresse – Sie schicken dem User1@cantase.de eine Mail – Der SBS erkennt die Adresse und merkt, dass er dafür verantwortlich ist – Die Mail wird im internen Exchange verteilt – Sie schicken user@gmx.de eine Mail – Der SBS erkennt, dass er für die Domäne gmx.de nicht verantwortlich ist und schickt die Mail über den Smarthostserver (Punkt 7) raus.
  7. Einen Smarthost-Server über die SBS-Console einrichten. Dieser Server ist dafür verantwortlich – Mails die nicht in die eigene Domäne geschickt werden (also ins Internet) – zu verarbeiten/weiterzuleiten. Hier geben Sie die Zugangsdaten Ihres Mail-Providers und die SMTP-Adresse ein. Sie benötigen nur einen gültigen Account, um Mails darüber zu versenden. Keine Angst – diese Adresse wird nicht ständig als — Von — angezeigt, sondern wird lediglich als „Eingangs-Authentifizierung“ verwendet.
  8. Da Sie nicht nur Mails senden wollen, sondern auch welche empfangen wollen – konfigurieren Sie nun den POP3-Connector. Dieser holt die Mails bei Ihrem Mail-Provider ab und verteilt diese in die entsprechenden Exchange-Postfächer. Für jedes „externe“ Postfach müssen Sie ein POP3-Konto definieren und einem lokalen User zuweisen. In der SBS-Console–Netzwerk–Konnektivität–POP3-Connector richten Sie diese Konten ein und definieren hier auch in welchem Intervall die Mails abgeholt werden sollen.
  9. Die Nachrichtengrößen anpassen. Siehe in der Kategorie – Exchange2007

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: